vbb-logo
03. Mai 2020
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Anregendes Gespräch mit Herrn Staatssekretär Benedikt Zimmer

Nicht nur in Rüstungskreisen ist er wahrlich kein Unbekannter, denn nach verschiedenen militärischen Verwendungen war der Diplomingenieur der Elektrotechnik, Herr Generalleutnant Zimmer von 2014 bis 2018 Abteilungsleiter Ausrüstung. Seit dem 5. April 2018 ist Generalleutnant a. D. Zimmer beamteter Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung. Ihm sind die Abteilungen Ausrüstung und Cyber/Informationstechnik unmittelbar unterstellt. Zudem ist er zuständig für die Angelegenheiten der Abteilung Planung.

Wo ein gemeinsamer Wille ist, findet sich auch ein Weg

Schon seit einigen Wochen wollten sich der Bundesvorsitzende des VBB Dr. Liesenhoff und Staatssekretär Zimmer zum Gespräch treffen, aber die bekannten äußeren Umstände ließen das vorerst nicht zu. Nun haben sich beide auf der Bonner Hardthöhe doch getroffen, trotz erschwerter Bedingungen (lock-down) und, wie das bei Staatssekretären so üblich ist, erhöhtem Termindruck.

Da es nicht das erste Gespräch zwischen Herrn Zimmer und Dr. Liesenhoff war, konnte offen und vertrauensvoll auch über schwierige Themen gesprochen werden. Ja, die gibt es auch. Man denke nur an einige überzogenen Modernisierungsabsichten der jüngeren Vergangenheit, die heftigen Widerstand bei den Kolleginnen und Kollegen in Koblenz hervorriefen. Disruptive Aktionen werden aus guten Gründen abgelehnt, das übergeordnete Ziel „bestmögliche Ausrüstung“ muss immer im Vordergrund stehen.

Klar ist aber auch: Bei der Vielschichtigkeit der Themen Planung, Ausrüstung und Digitalisierung müssen Aufbau- und Ablauforganisation stetig und verlässlich weiterentwickelt werden. Der Behördenkultur kommt dabei entscheidende Bedeutung zu, auf welchen Wegen das Ziel „bestmögliche Ausrüstung“ erreicht wird. Maßstab ist die Praxis. Dabei darf die konstruktive Perspektive der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht aus den Augen verloren werden, die in einem stabilen Umfeld ihren Beitrag zum Erfolg leisten wollen. Schließlich bestimmen gute Planung, bestmögliche Ausrüstung und zügige Digitalisierung maßgeblich die Zukunft unserer Bundeswehr. Da macht man gerne mit!

Gemeinsame Zielsetzungen wurden konstruktiv angesprochen, auch aus unterschiedlichen Perspektiven. Nach realistischer Einschätzung war es ein sehr guter Tag im Hinblick auf die weitere Zusammenarbeit von Herrn Staatssekretär Zimmer und der VBB-Bundesleitung. Den betroffenen Kolleginnen und Kollegen, deren Interessen der VBB nachhaltig vertritt, sei gesagt: Der VBB bleibt dran!