vbb-logo
20. November 2017
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Bereichsvorstandssitzung Bereich III – Nordrhein-Westfalen

Mitte November traf sich der erweiterte Bereichsvorstand des VBB-Bereichs III: Nordrhein-Westfalen in Hürth, um sich durch den Bereichsvorsitzenden Karl-Heinz Witthüser auf den neuesten Stand bringen zu lassen. So berichtete der Vorsitzende über die Herbstsitzung des VBB-Bundesvorstands in Meppen und die Verbandsaktivitäten des Verbands der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) im Allgemeinen.

Darüber hinaus ließ man das vergangene Jahr Revue passieren und es wurde wieder einmal mehr deutlich, wie wichtig der regelmäßige Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen sowohl für die tägliche Arbeit aber auch für die Verbandstätigkeit ist. Die einzelnen Standortgruppen hatten die Möglichkeit, von Ihrer Arbeit vor Ort zu berichten und durch den direkten Austausch konnten viele Ideen weitergegeben, Probleme aber auch offen und im dennoch geschützten Raum diskutiert werden.

Daher traf es sich auch gut, dass die Bundesgeschäftsführerin des VBB, Cora Nixtatis an einem Tag bei der Sitzung zugegen war. So konnten Wünsche/Ideen und Probleme die Verbandsarbeit betreffend seitens der „Basis“ direkt der Bundesgeschäftsstelle mitgeteilt und gemeinsam Lösungsvorschläge besprochen werden. Man darf an dieser Stelle nicht vergessen, dass die Betreuung vor Ort im Ehrenamt erfolgt und die Kolleginnen und Kollegen durch ihre tagtägliche Arbeit schon mehr als ausgelastet sind. Folglich unterstützt die Bundesgeschäftsstelle gerne bei der Arbeit vor Ort – hierfür ist jedoch der direkte Austausch mehr als wichtig. An dieser Stelle gilt unser Dank auch allen Kolleginnen und Kollegen, die sich für den VBB einsetzen! Wir wissen dies zu schätzen!

Schließlich wurden zum Schluss noch die Neuerungen und Mehrwerte für unsere VBB-Mitglieder besprochen, wie beispielsweise die Erweiterung des Seminarkatalogs in 2018, die Neuauflage des Ratgebers für den Ruhestand oder aber der Zeitungsversand an die Privatadresse. Auch einen Ausblick auf 2018 wurde gegeben, so steht im Juni beispielsweise wieder der Tag der Bundeswehr an, der bereits jetzt vom VBB geplant wird und an dem sich der VBB – wie schon in 2015 und 2016 – auch wieder an den verschiedenen Standorten beteiligen wird, oder aber der Newsletterversand, der derzeit in Planung ist.

Zu guter Letzt wurden noch VBB-Internas besprochen, wie beispielsweise Neuerungen bei der zentralen Mitgliederverwaltungssoftware oder aber der Rahmenvertrag mit der BBBank, der den Standortgruppen beitragsfreie Konten ermöglicht – immerhin sollen die Mitgliedsbeiträge auch den Mitgliedern zugutekommen und nicht durch unnötige Gebühren geschmälert werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es wieder eine wirklich konstruktive Tagung war mit Mehrwert für alle!