12. Juni 2018

Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen eröffnet Raum der Information am Ehrenmal der Bundeswehr

Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, eröffnete am gestrigen Montag, den 11. Juni 2018, den Raum der Information am Ehrenmal der Bundeswehr in Berlin, zudem auch der Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm als Interessenvertreter für die Beamtinnen und Beamten in der Bundeswehr geladen war.

Seit der Gründung der Bundeswehr sind 3.267 Männer und Frauen im Dienst gestorben. Jedem von ihnen wird am Ehrenmal der Bundeswehr gedacht. Der Raum der Information ergänzt das Ehrenmal, indem er dessen Architektur und Symbolik erklärt und Hintergründe zum Tod der im Dienst verstorbenen Bundeswehrangehörigen aufzeigt. Auch bietet er Informationen zur Geschichte der Bundeswehr und deren wesentlichen Kernaufträgen im Wandel der Zeit.

Die Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen dazu: „Der Raum informiert und sensibilisiert. Er erklärt, warum der Dienst unserer Soldatinnen und Soldaten ein ganz besonderer ist.“

Die Darstellung der Entwicklung, der Unglücksfälle und der Gedenkkultur der Bundeswehr erfolgt anhand von Zeittafeln, Videos und Hörstationen. Der Raum der Information befindet sich wie das Ehrenmal der Bundeswehr in der Hildebrandstraße in Berlin-Tiergarten. Er kann sowohl von dort als auch vom Paradeplatz des Bundesministeriums der Verteidigung aus wechselseitig betreten werden und befindet sich damit auf der Schwelle zwischen der Bundeswehr und dem öffentlichen Raum.

Der Raum der Information wurde von TRU Architekten aus Berlin entworfen und in einjähriger Bauzeit errichtet.

Einen Bericht zur Eröffnung des Raumes der Information finden Sie auch bei YouTube.