vbb-logo
14. Dezember 2017
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Dank an die Abteilungsleiterin Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen im BMVg, Alice Greyer-Wieninger

Am 4. Dezember 2017 überreichten Christoph Harke, stellv. Bundesvorsitzender des Verbandes der Bundeswehrfeuerwehr e.V., und Steffen Espig, Mitglied des Bundesvorstandes des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V., der Abteilungsleiterin Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD) im BMVg, Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger, einen Blumenstrauß. Mit diesem dankten die Vertreter der Berufsverbände der Abteilungsleiterin IUD ganz herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement für die Bundeswehr-Feuerwehren (BwF).

Das in den letzten Jahren für die BwF Erreichte kann sich sehen lassen. Die BwF sind im Organisationsbereich IUD mit der Neuausrichtung 2012 im neu geschaffenen Zentrum Brandschutz der Bundeswehr in Sonthofen zusammengeführt worden. Um die tagtägliche Gefahrenabwehr durch die BwF sicherzustellen, wurde eine Organisationsuntersuchung mit Personalbedarfsermittlung durchgeführt. Das Ergebnis war ein Dienstposten-Mehrbedarf von insgesamt 601 Dienstposten, der im Rahmen der Trendwende Personal in den Jahren 2016 bis 2018 gedeckt wird. Bereits rund 400 der 601 Dienstposten sind eingerichtet und zum Teil auch schon besetzt.

Um den hohen Personalbedarf im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst zu decken, wurde ein ressorteigener Vorbereitungsdienst u.a. mit integriertem Studium eingerichtet, der jungen Menschen eine attraktive Perspektive in der BwF bietet. Darüber hinaus ist es im Rahmen der Attraktivitätssteigerung gelungen, die Stellenzulage für den Feuerwehreinsatzdienst um 40% zu erhöhen sowie Dotierungshebungen bei rund 700 Dienstposten vorzunehmen. Des Weiteren konnte die Opt-Out-Regelung bis Ende 2019 verlängert werden.

Auch wenn in der Zukunft noch viel zu tun bleibt, befindet sich die BwF seit Zentralisierung im Organisationsbereich IUD auf einem sehr guten Weg.