vbb-logo
17. September 2017
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Neuauflage des VBB-Ratgebers für den Ruhestand - eine Leistung für unsere Kolleginnen und Kollegen im Ruhestand

Zu Beginn des Ruhestands erhält jedes VBB-Mitglied den Ratgeber für den Ruhestand des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) mit wichtigen Hinweisen zu beispielsweise der Beihilfe, der Versorgung, etc. und Informationen zu Themen wie dem Testament, der Betreuungs- und Vorsorgevollmacht, usw..

Wir müssen jedoch zugeben: Der VBB-Ratgeber für den Ruhestand war etwas in die Jahre gekommen. Höchste Zeit also, ihn zu überarbeiten, wobei wir das Werk nicht nur inhaltlich auf den neuesten Stand bringen wollten, sondern uns auch Gedanken zum Erscheinungsbild gemacht haben. Die bisherige Broschüre lag in gebundener Form vor, so dass nachträgliche gesetzliche Änderungen, etc. nicht eingearbeitet werden konnten. Dies sollte in Zukunft anders werden! Um fortlaufend auf Änderungen reagieren zu können, sollte auch das Ausgabeformat geändert werden - so die einhellige Meinung der Arbeitsgruppe, die sich zwecks Aktualisierung des Ratgebers gebildet hatte. An dieser Stelle gilt unser herzlichster Dank dem Sprecher der Ruhestandsbeamtinnen und -beamten auf Bundesebene, Martin Kammler sowie den Ruhestandsvertretern der VBB-Bereiche VIII (BMVg), Manfred Schenke und IX (BAAINBw), Peter Balmes. Ohne ihre stete und konstruktive Mitarbeit, die guten Ideen und die Ausdauer wäre die Neuauflage in so kurzer Zeit nicht möglich gewesen!

Nun ist es also vollbracht! Das Werk ist fertig, drei Tonnen Material lagern in der Bundesgeschäftsstelle. Anstatt einer Broschüre haben wir uns für einen Vorsorgeordner mit Loseblattsammlung entschieden – ein neues Format, dass es uns sowohl ermöglicht, auf zukünftige Änderungen zu reagieren, zugleich aber auch einen weiteren Mehrwert für unsere Mitglieder hat. Das Besondere an dem neuen Ausgabeformat des Ratgebers für den Ruhestand ist, dass er neben dem gewohnten und aktualisierten Inhalt nun auch die Möglichkeit schafft, den Ordner als individuellen Vorsorgeordner seitens der Mitglieder anzulegen, d.h. er kann durch das jeweilige Mitglied mit persönlichen Daten und Unterlagen ergänzt werden. Damit besteht auch die Möglichkeit, dass der Ehemann oder die Ehefrau bzw. der/die Partner/in im Falle einer Verhinderung des Mitglieds (Krankheit/Unfall/Todesfall) alle wichtigen Papiere sofort findet..

Die ersten Exemplare der neuen Broschüre wurden nun beim Treffen der Sprecher der Ruhestandsbeamten der Bereiche/Landesverbände an die Kolleginnen/Kollegen Anfang September verteilt und das Fazit ist bislang komplett positiv: der Vorsorgeordner kommt gut an.

Die Verteilung des neuen Ratgebers an unsere Ruheständler/innen erfolgt nun sukzessive. Wir bitten an dieser Stelle um Verständnis, dass nicht alle Exemplare sofort an jedes Mitglied im Ruhestand verschickt werden können, dennoch sind wir bemüht, den Versand so schnell wie möglich durchzuführen. Auch wird die Möglichkeit bestehen, sich die Ordner bei den jeweiligen Seniorentreffen der Bereiche/Landesverbände persönlich abzuholen. Wir werden die Bereiche und Landesverbände mit einer entsprechenden Anzahl an Ratgebern/Vorsorgeordnern versorgen.

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne auch Ihr zuständiger Ruhestandsvertreter oder die Bundesgeschäftsstelle in Bonn zur Verfügung.