vbb-logo
06. Juli 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Privatisierung des Betriebes von Truppenübungsplätzen vom Tisch

Staatssekretär Hoofe hat klargestellt, dass Befürchtungen, der Betrieb der Truppenübungsplätze könnte outgesourct und privatisiert werden, unbegründet sind.

Das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) verfolge diesen Ansatz nicht. Der Verband der Beamten der Bundeswehr begrüßt diese Aussage, nachdem hierzu Irritationen entstanden waren.


Soweit notwendige Modernisierungen des Betriebes neue Qualifikationen - z.B. beim Schießbahnbetrieb - erfordern, erwarten wir, dass das Bestandspersonal der Bundeswehr so früh wie möglich aus- und fortgebildet wird, um berufliche Nachteile für diese Menschen auszuschließen.