vbb-logo
18. April 2017
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Si tacuisses……..

Deutscher BundeswehrVerband setzt sich für den Wegfall der Laufbahnausbildung für ausscheidende Soldaten auf Zeit ein, die in der Bundeswehr als Beamtinnen/Beamte übernommen werden wollen.

Haben Sie als Laufbahnbeamter oder ehemaliger Soldat auf Zeit die für Sie vorgesehene Laufbahnausbildung im mittleren, gehobenen oder höheren Dienst absolviert?

Haben Sie sich trotz schlechter organisatorischer Gegebenheiten über mehrere Verwendungen und Beurteilungsdurchgänge „nach oben“ gearbeitet?

Haben Sie, vielleicht auch als ehemaliger militärischer Rechnungsführer, gleichwohl Ihre 2-jährige Laufbahnausbildung im mittleren Dienst absolviert?

Dann haben Sie das Pech des zu frühen Einstieges. Herzlich willkommen in einer möglichen „Zweiklassengesellschaft“ Bundeswehrverwaltung, bei der der ehemalige SaZ 25 ohne Laufbahnausbildung als ehemaliger Oberstabsfeldwebel auf den Dienstposten A 9 mit Amtszulage als Regierungsamtsinspektor wechselt.

Für den Fall, dass wir mit unserer Zusammenfassung eines Textes von der Homepage und der Zeitung besagten Verbandes Ihr Interesse geweckt haben, empfehlen wir die Langversion mittels beigefügtem Link Ihrer gefälligen Aufmerksamkeit. Jeder möge sich seine eigenen Gedanken hierzu machen.

Uns fällt bei diesem Text – mit Verlaub – nur ein Satz von Konrad Adenauer ein, der einmal gesagt hat: „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont“.