vbb-logo
17. Oktober 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Landesverband V

StOGr. Mannheim: Besuch des Freilichtlabors Lauresham in der Klosteranlage Lorsch in Hessen

Bei herrlichem Sommerwetter mit blauem wolkenlosen Himmel und einer Temperatur von 25 Grad besuchte die Standortgruppe Mannheim am 10. Oktober das neu gestaltete und stark erweiterte UNESCO Welterbe-Kloster Lorsch in Hessen. Ziel war das dort gelegene Freilichtlabor Lauresham.

Auf der Grundlage aktueller Forschungserkenntnisse der Siedlungsarchäologie war von erfahrenen Handwerkern unter wissenschaftlicher Begleitung ein so genanntes Gebäudeensemble errichtet worden. Es ist das erste seiner Art in Europa. Das Freilichtlabor entstand in einem Zeitraum von 2 Jahren und wurde von der Verwaltung der staatlichen Schlösser und Gärten des Landes Hessen zusammen mit dem archäologischen Institut der Stadt Hamburg entwickelt und umgesetzt.

In dem 1:1 Modell eines karolingischen Herrenhofs wird den Besucher auf einer Fläche von 4,1 Hektar das für das Verständnis der frühmittelalterlichen Gesellschaftsstruktur so wichtige Thema der Grundherrschaft anschaulich vermittelt

Frühmittelalter oder frühes Mittelalter ist eine moderne Bezeichnung für den ersten der drei großen Abschnitte des Mittelalters, bezogen auf Europa und den Mittelmeerraum für die Zeit von ca. 500 bis 1050.

Das so genannte Gebäudeensemble umfasst 21 Wohn-, Wirtschafts- Stall- und Speicherbauten. Auch die Bewirtschaftung von Wiesen, Weiden, Gärten und Ackerflächen nach frühmittelalterlichen Methoden sowie die Haltung von Nutztieren, die dem mittelalterlichen Erscheinungsbild nahe kommen, demonstriert ein lebendiges Bild vom Arbeits-und Alltagsleben der Menschen im frühen Mittelalter.

Zum Schluß der eindrucksvollen 90-minütigen Führung dankte Herbert Rösch, Sprecher der Ruhestandsbeamten, der kompetenten Führerin.

Ein Teil der Kollegen ließ es sich nicht nehmen, das Bilderbuchwetter noch zu einem Besuch in einem Lorscher Biergarten zu nutzen.