vbb-logo
24. Juli 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Tagung der Senioren/innen des Landesverbands V (Baden-Württemberg)

Auf Einladung des Sprechers der Ruhestandsbeamten des VBB-Landesverbands Baden-Württemberg, Werner Burr, trafen sich am 23. Juli 2018 Pensionäre und Vertreter der Ruhestandsbeamten/-innen in Mosbach-Neckarelz zu ihrer jährlichen Tagung.

Auf der Tagesordnung stand unter anderem der Tagesordnungspunkt „Vermögensbildung und -erhalt im Alter (Anlagemöglichkeiten, Immobilienfragen, usw.)“ - ein wichtiges Thema, gerade auch in Zeiten der Niedrigzinsphase, wie wir sie derzeit erleben. Als Referenten konnten hier die Herren Bucher und Baier von unserem Kooperationspartner der BBBank Regionaldirektion Heidelberg/Filiale Mosbach gewonnen werden.

Es folgte sodann der Bericht aus dem Verband der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB). Aufgrund der dienstlichen Verhinderung des Bundesseniorenvertreters Martin Kammler und des Bundesvorsitzenden, Wolfram Kamm übernahm dieses Mal die Bundesgeschäftsführerin, Cora Nixtatis diese Aufgabe. Sie berichtete sodann über bereits umgesetzte aber auch in Planung befindliche Neuerungen. So wurde beispielsweise Anfang des Jahres der VBB-Rechtsschutzes erweitert, so dass nunmehr auch im Hinblick auf Streitigkeiten bei der Einstufung des Pflegegrades Rechtsschutz gewährt werden kann. Auch die derzeit wieder problembehaftete Beihilfeabrechnung wurde thematisiert und auf die wohl in Zukunft mögliche Einreichung per Smartphone und Handy-App hingewiesen. Auch wenn nicht alle Senioren/innen dies in Zukunft nutzen werden, so kann es jedoch zur Entspannung der immer wieder auftretenden angespannten Situation hinsichtlich der langen Bearbeitungszeit beitragen. Der VBB wird dabei genau beobachten und sich dafür stark machen, dass ggfls. durch diese APP freiwerdende Kapazitäten nicht eingespart, sondern vielmehr zur Entlastung der anderen Kollegen/innen und der Beihilfeabrechnung genutzt werden. Weitere Themen waren die Übertragung des Tarifabschlusses auf die Beamten, die Petition zur Reduzierung der Wochenarbeitszeit der Beamten, der neue VBB-Vorsorgeordner, die Personalentwicklungskonzeption (PEK) und vieles mehr. Die Kollegin stand den Senioren den ganzen Abend noch für weitere Fragen zur Verfügung.

Am zweiten Tag stand sodann noch nach Besprechung von Einzelfragen und einem Ausblick auf 2019 die Besichtigung der Untertageanlage (UTA) in Neckarzimmern auf dem Plan.

Eine wieder rundum gelungene Veranstaltung, die sicher in 2019 eine Fortsetzung finden wird.