vbb-logo
15. Februar 2021
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Videokonferenz des MdB Oster mit der Bundesministerin der Verteidigung Kramp-Karrenbauer zum Standort-Koblenz-Lahnstein

Koblenz-Lahnstein ist mit rund 10.000 Soldatinnen und Soldaten sowie Zivilbediensteten der größte und vielleicht wichtigste Standort Deutschlands“, so der Bundestagsabgeordnete Josef Oster, der auch stellvertretendes Mitglied des Verteidigungsausschusses ist und Gastgeber dieser gelungenen Veranstaltung war. In der sehr gut besuchten Videokonferenz stand als hochrangige Vortragende die Bundesministerin der Verteidigung, Annegret Kramp-Karrenbauer Rede und Antwort. Teilgenommen haben auch der Bundesvorsitzende Dr. Liesenhoff, Mitglieder der Bundesleitung VBB sowie des Bundesvorstands VBB, Personalräte des BAAINBw und interessierte Gäste.

AKK-Bekenntnis festigt auch Bindung zwischen Bundeswehr und Region

In Richtung aller am Standort stationierten Soldatinnen, Soldaten und zivilen Beschäftigten sendete die Bundesverteidigungsministerin ein eindeutiges Signal: „Das, was hier in unterschiedlichsten Funktionen geleistet ist, verdient allergrößten Respekt.“

Als stellvertretendes Mitglied des Verteidigungsausschusses, als Koblenzer Abgeordneter, Stadtratsmitglied und Bürger zog MdB Oster ein ausnahmslos positives Fazit der Video-Diskussion: Neben einem deutlichen Personalaufwuchs – gesucht werden beispielsweise viele hochqualifizierte Fachkräfte - wird auch kräftig in die Infrastruktur investiert. „Das klare Bekenntnis der Verteidigungsministerin zum Standort Koblenz-Lahnstein festigt die Beziehung zwischen Bundeswehr und unserer Region. AKK baut auf die Arbeit am Standort Koblenz-Lahnstein.“