vbb-logo
15. April 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Zwei Franken im Gespräch

Mit der Entscheidung der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, die beiden Positionen der Parlamentarischen Staatssekretäre neu zu besetzen, ist die Leitung des Verteidigungsressorts komplett. Zeit, mit den beiden „Neuen“ Kontakt aufzunehmen.

Nachdem zu verschiedenen Anlässen kurze Gespräche geführt wurden, trafen sich der Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm, und der Parlamentarische Staatssekretär, Thomas Silberhorn, zu einem „Kennen-lern-Gespräch“ in Berlin.

Bei dieser ersten Runde standen folglich nicht Sachthemen im Vordergrund, sondern die Basis für kommende Gespräche zu legen.

Wolfram Kamm nutzte die Gelegenheit, den VBB als die älteste Interessenvertretung in der Verbände- und Gewerkschaftslandschaft und die maßgebliche Vertretung der Beamtinnen und Beamten im Verteidigungsbereich vorzustellen.

Anhand der Ergebnisse der letzten Wahlen zu den Personalvertretungen verdeutliche er die Stellung des VBB bei den Vertretungen der Beschäftigten im Ministerium und seines Geschäftsbereiches. Zur weiteren Vertiefung der Anliegen der Beamtinnen und Beamten bezogen auf die Attraktivität und das Ungleichgewicht bei der Besetzung von Spitzenpositionen im Verteidigungsministerium wurden weitere Gespräche vereinbart.