vbb-logo
28. November 2016
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Landesverband V

Mitgliederversammlung der Standortgruppe Mannheim

Zu Beginn begrüßte Dr. Kaltwang eine erfreulich große Anzahl von Mannheimer VBB-Kolleginnen und –Kollegen. Besondere Gäste waren dieses Mal eine Abordnung der benachbarten Standortgruppe Mosbach, zu der die Standortgruppe Mannheim in engem Kontakt steht, sowie natürlich der Bundesvorsitzende Wolfram Kamm.

In seiner Ansprache stellte Wolfram Kamm die Erfolge von nunmehr 60 Jahren Verbandsarbeit heraus. Im Hinblick auf das geplante „Compliance Management System" stellte er die Frage, ob es nicht besser sei, an Stelle eines zusätzlichen „Compliance" das vorhandene Recht angemessen durchzusetzen. Seit jeher befolgen Beamtinnen und Beamten der Bundeswehr einen strengen Verhaltenskodex, Verschwiegenheitspflichten gegenüber Dritten, der Umgang mit der Presse und der Legislative sind glasklar geregelt.

Die anwesenden Ruhestandsbeamten konnten sich über die Ankündigung der Neuausgabe des „Ratgebers für den Ruhestand" freuen. Der Ratgeber erscheint als Loseblattsammlung und lässt sich einfach und zeitnah aktualisieren. Im Anschluss nahm sich Wolfram Kamm Zeit für eine Diskussion bzw. zur Beantwortung von Fragen. Hierbei nahm er gerne zur Kenntnis, dass sich derzeit die Bearbeitungszeiten für Beihilfen im Zuständigkeitsbereich Stuttgart stark reduziert haben.

Mit einer Schweigeminute gedachten die Mitglieder den im vergangenen Jahr verstorbenen Kollegen Prof. Claus Limbeck und Karlheinz Mutter. Folgende Kollegen wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Michael Reutner (Ehrenzeichen), Christian Zeumer (Ehrennadel in Gold), Klaus-Michael Spieß und Dr. Olaf Reusch (Ehrennadel in Silber).

Dr. Kaltwang informierte über die Vorstandsarbeit und wies auf das erfolgreiche Abschneiden des VBB bei den Personalratswahlen am BiZBw und an der Hochschule des Bundes hin. Karlheinz Steinbach erläuterte den Kassenbericht. Dr. Kaltwang dankte ihm für die gewissenhafte Führung der Kassengeschäfte und insbesondere für die Mehrarbeit, die mit der Einführung des zentralen Einzugs der Mitgliedsbeiträge angefallen war.

Kollege Herbert Rösch, Sprecher der Ruhestandsbeamten, stellte die Aktivitäten der 46 Pensionäre vor. Er warb für den monatlichen Stammtisch und berichtete von den gut angenommenen Veranstaltungen der Standortgruppe im abgelaufenen Jahr. Im Namen des Vorstandes dankte er allen Organisatoren. Abschließend gab Kollege Rösch einen Ausblick auf die geplanten Vorhaben für das Jahr 2017.

Anschließend wählte die Standortgruppe ihren neuen Vorstand: Dr. Joachim Kaltwang (Vorsitzender), Frank Christoph (stellvertretender Vorsitzender), Karlheinz Steinbach (Kassenwart), Jürgen Blunk (Schriftführer), Herbert Rösch (Sprecher der Ruhestandsbeamten), Karin Voit (Beisitzerin), Tamara Kaltschmidt (Beisitzerin), Martin Paeschke (Beisitzer).