vbb-logo
03. Dezember 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Landesverband VI (Bayern)

Neuwahlen bei der Standortgruppe Manching-Ingolstadt

Im November 2018 führte die Standortgruppe (StOGr) Manching-Ingolstadt ihre Mitgliederhauptversammlung mit Neuwahlen des Standortgruppenvorstands durch.

Zur Veranstaltung, die in der Kantine der WTD 61 in Manching stattfand, fanden sich ca. 60 Mitglieder ein. Leider musste unser Bundesvorsitzender, Kollege Wolfram Kamm, seine Teilnahme wegen eines dringenden Konkurrenztermins kurzfristig absagen, was die Anwesenden sehr bedauerten. Aufgrund der Kurzfristigkeit konnte auch kein anderes Mitglied der Bundesleitung einspringen. So übernahm der Standortgruppenvorsitzende und Vorsitzende des Landesverbandes Bayern, Kollege Lothar Breunig, den Informationsteil. Er berichtete zum Beispiel über so positive Themen wie der Bündelung der Dienstposten im gehobenen Dienst und die damit verbundenen Beförderungen in 2018, der Anhebung von Dienstpostenbewertungen nach A 12 bei den Bundeswehr-Dienstleitungszentren und der geplanten (Rück-)Verlagerung des Travelmanagement an die BwDLZ’en. Fordern müsste man jedoch weiterhin auch für die Dienststellen der nachgeordneten Bereiche der Bundesoberbehörden eine weitergehende Bündelung z.B. für die Sozialberater/innen, Luftfahrzeugprüfer/innen, Werkstattmeister/innen, Testflugtechniker/innen und – ingenieuren. Ferner wäre im Sinne der Attraktivität unseres Berufsstandes eine Steigerung der Ämterreichweite und eine verbesserte Durchlässigkeit der Laufbahnen angezeigt. Da sei dem Bund der Freistaat Bayern in seinem Dienstrecht schon um einiges voraus. Aber auch im eigenen Ressort gäbe es Beispiele, wie eben den militärfachlichen Dienst der Truppe, indem eine Förderung auch ohne Studium bis A 12 möglich sei. Mit Sorge betrachte man aber auch die Untersuchungen zu möglichen Organisationsanpassungen der Beschaffungsorganisation der Bundeswehr, der auch einige bayerische Dienststellen – wie eben auch die WTD 61 in Manching – angehören. Die Arbeit für unseren Berufsverband wird also nicht ausgehen und die Organisation möglichst vieler Beamtinnen und Beamten im VBB sei hierzu förderlich um unseren Forderungen den nötigen Nachdruck zu verleihen.

Nach dem Informationsteil legte der StOGr-Vorsitzende seinen Rechenschaftsbericht ab, gefolgt vom Bericht des Kassenwarts der StOGr, Kollegen Volker Pappschek. Die Versammlung entlastete nach dem Kassenprüfbericht die Vorstandschaft und machte so den Weg für Neuwahlen frei.

Die Neuwahlen verliefen unproblematisch. Lediglich die Wahl des Beisitzers der Ruhestandsbeamten in der Standortgruppe konnte nicht wie geplant durchgeführt werden, da der vorhergehende Beisitzer, Kollege Werner Fraedrich (1.v.l.), der ursprünglich wieder kandidieren wollte, aus familiären Gründen kurzfristig seine Kandidatur zurückziehen musste. Er wird diese Funktion zwar kommissarisch im ihm möglichen Umfang noch fortsetzen, ein ordentlicher Beisitzer für den großen Mitgliederbereich unserer Ruheständler ist jedoch dringendst zu finden.

Die neue StOGr-Vorstandschaft für die nächsten fünf Jahre setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Lothar Breunig (5.v.l.), stellv. Vorsitzender Michael Hirzenhammer (6.v.l.), Schriftführer Torsten Betz (4.v.l.), Kassenwart Volker Pappschek (7.v.l), Beisitzer Feuerwehr Alfons Fuchs (2.v.l.) und Dieter Lindenmeier, Beisitzer ZtQ 4.5 Manching Michael Preiß (3.v.l.), Beisitzerin Frauen Birgit Frank, Beisitzer höherer Dienst Markus Ohlschmid, Kassenprüfer Günter Sedlmeyer (8.v.l.) und Johann Schmaderer.

Im Anschluss an die Wahlen fanden die Ehrungen von anwesenden, langjährigen Mitgliedern statt. In 2018 standen folgende Ehrungen an: für 15-jährige Mitgliedschaft RAmtfr Birgit Bäumler, RAmtm Michael Kreiner, TRAR Mario Nemetschka, für 25-jährige Mitgliedschaft TRHS´in Simone Straub, BDir a.D. Hermann Galler, TRHS Ulrich Haag, TRHS Edwin Hemberger, BDir a.D. Klaus Hofmann, TRDir Kilian Alfred, TROAR, John-Henry Niepmann, TRHS a.D. Guido Reitinger, TRAR a.D. Klaus Schäfer, TRAI Hans-Michael Schinkel, TROAR a.D. Peter Schmedes, TRDir Jürgen Stegmeir, TRAI Alfred Straßer, für 40-jährige Mitgliedschaft ROAR a.D. Wolfgang Graf-Fett, BDir a.D. Dieter Burk, RAmtm a.D. Martin Pißlinger sowie für 50-jährge Mitgliedschaft RAR a.D. Augustin Mooser und ROAR a.D. Karl Rieger.

Nach getaner Arbeit klang der Abend mit einem leckeren Essen und Getränken, die durch die StOGr-Kasse finanziert wurden, und guten Gesprächen aus.