vbb-logo
01. März 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Bundeswehrfeuerwehr

Personalversammlung der Bundeswehrfeuerwehr Faßberg

Auf Einladung des Vorsitzenden des Personalrates der Bundeswehrfeuerwehr Faßberg, Herrn Hans-Ulrich Baden nahm der Verband der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), vertreten durch die Bundesgeschäftsführerin Cora Nixtatis an der ersten Personalversammlung in 2018 teil.

Etliche Themen werden durch den VBB in Sachen Bundeswehrfeuerwehr bearbeitet, so beispielsweise die Klagen in Sachen Mehrarbeitszeit oder bezüglich der 48-Stunden-Regelung – Zeit also, die Kollegen über den aktuellen Sachstand zu informieren. Auch wurden aktuelle Urteile wie beispielsweise das EuGH-Urteil zur Bereitschaftszeit mit den Kollegen vor Ort diskutiert. Aber auch Probleme bei der Beschaffung, die Einrichtung von reinen Verwaltungs-Dienstposten auf den Wachen für Kollegen, die eben nicht mehr über die notwendige Atemschutztauglichkeit verfügen, etc. wurden thematisiert. Auch allgemeinere Themen wie die neue Personalentwicklungskonzeption für Beamte, die demografische Entwicklung und die Folgen bei der Nachwuchsgewinnung waren Gegenstand der Versammlung.

Der VBB wies noch einmal auf seine Homepage hin, auf der alle Rundschreiben und Aushänge, die der VBB veröffentlicht, nachgelesen werden können (so zuletzt zur Nebentätigkeit, der neuen Suchmaske für den Sozialdienst, etc.). Hier findet sich auch ein eigener Bereich für die Bundeswehrfeuerwehr, in der Informationen komprimiert zusammengefasst werden.

Auch gab er einen Ausblick auf Veranstaltungen, die in 2018 noch folgen sollen (bspw. Feuerwehr-Seminar auf Bundeseben) bzw. Publikationen, die im Laufe des Jahres veröffentlicht werden sollen (112-Infoheft – Sammlung der wichtigsten Vorschriften in der BwFW).