vbb-logo
21. Juni 2017
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Staatspolitisches Seminar

Das von der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn als förderungswürdig anerkannte Seminar stand unter der Thematik Politik, Gesellschaft & öffentliche Verwaltung. Zu diesem übergeordneten Thema referierten die stv. Bundesvorsitzenden Dr. Hans Liesenhoff und Klaus-Peter Schäfer sowie der Politikwissenschaftler Thomas Traguth von der Universität Köln.

Schade, dieses verbandseigene Seminar, das vom 18. bis zum 20. Juni 2017 im dbb forum in Königswinter-Thomasberg durchgeführt wurde, hätte mehr Zuspruch verdient gehabt. Aber es ist ja nicht ganz einfach, an einem Sonntag anzureisen und an diesem arbeitsfreien Tag auch schon das erste Referat zu hören und mitzuarbeiten. Eine Kollegin und sechs Kollegen haben dieses Angebot aber angenommen.

Die Einzelthemen des Seminars lauteten: "Die Ausrüstung der Bundeswehr - vom Verfassungsauftrag zur aktuellen Debatte", "Von der Entwicklung sozialer Grundrechte bis zur Mitbestimmung: Entscheidende Weichenstellungen für das Arbeitsleben", "Flüchtlinge und Grenzsicherung-die Rolle der Bundesrepublik und der Bundeswehr in der Europäischen Union" sowie "Brexit, Trump, Putin, Erdogan.....sitzt die EU in der außenpolitischen Falle?".


Durch Vorträge und Bildpräsentationen wurde schon bestehendes Wissen vertieft; vor allem aber wurde neues Wissen erworben. Darüber hinaus erbrachten intensive Diskussionen ein besseres Verstehen der Probleme.

An zwei Abenden war darüber hinaus genügend Gelegenheit, sich bei schönem Wetter auf der Terrasse besser kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.

Aus den abschließenden Kommentaren der Kollegin und der Kollegen an den Seminarleiter Roland Klomfaß ergab sich insgesamt eine volle Zustimmung zu den Inhalten und zum Ablauf des Seminars.

Wenn auch Sie neugierig geworden sind - unser Verband bietet in diesem Jahr noch zwei weitere Seminare unter gleicher Themenstellung an. Schauen Sie in das Jahresprogramm der dbb akademie oder in die homepage unseres Verbandes. Sie können sich auch bei Ihrer Standortgruppe/Ihrem Bereich/Landesverband informieren.