vbb-logo
14. Januar 2016
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

VBB thematisiert Probleme im BAAINBw mit Abgeordneten Bernd Siebert

Als Ende 2012 das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) aus der Taufe gehoben wurde, war von Anfang an klar, dass es eine gewisse Zeit dauern wird, ehe ein stabiler Ablauf hergestellt ist. Doch das Amt kommt einfach nicht zur Ruhe – erst die negative Presse im letzten Jahr, mit der die Kolleginnen und Kollegen alleine dastanden und nun die Nachjustierung, wo doch eine Reform der Reform seitens der Verteidigungsministerin ausdrücklich nicht vorgesehen war...

Verständlich also, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verunsichert sind und sich ein gewisser Unmut breit macht – immerhin besteht das BAAINBw aus mehr als den 3 Großprojekten. Auch lässt natürlich die Übertragung der Verantwortung dieser drei Großprojekte auf das BMVg viele Schlüsse zu, so dass die erneute Unruhe nachzuvollziehen ist – zumal die Information hierzu auch nur über Umwege erfolgte.

Der Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm suchte in diesem Zusammenhang das Gespräch mit dem Abgeordneten Bernd Siebert, um die Lage vor Ort darzustellen und mit dem Abgeordneten zu diskutieren. MdB Siebert ist das BAAINBw vormals BwB seit vielen Jahren gut bekannt, so dass wir hier einen sehr kompetenten Ansprechpartner hatten, der sich für die Belange der Kolleginnen und Kollegen im BAAINBw nun auch in Berlin einsetzen kann.