vbb-logo
11. Juni 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Jugend

Wir machen Hamburg unsicher... mit der VBB-Jugend unterwegs!

Wie schon in den Vorjahren – so hat der Verband der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) auch in 2018 ein Jugendseminar ausgerichtet. Nach Berlin und München ging es dieses Mal nun nach Hamburg!

Tag 1 des VBB-Jugendseminars: Nach der Anreise und einem ersten Treffen in der Hotellobby ging es direkt weiter zum Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, wo uns schon die Verwaltungsleiterin, Simone Rahn erwartete.

Nach einer kurzen Vorstellrunde und der Abfrage der Erwartungen an das Seminar, erläuterte die Leiterin der Verwaltung in ihrem Vortrag anschaulich die Bedeutung der Bundeswehr für die medizinische Versorgung der Zivilbevölkerung in Ballungsgebieten eben am Beispiel des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg. So ist die Klinik an das Notfallsystem und den Katastrophenschutz angeschlossen und muss grundsätzlich eine bestimmte Anzahl an Betten für die Zivilbevölkerung vorhalten. Sie verfügt über einen eigenen Rettungshubschrauber  und entsprechende Rettungsfahrzeuge.

Beim anschließenden Rundgang übers Klinikgelände bekamen die Teilnehmer/innen einen guten Gesamteindruck vom Krankenhaus und seinem ganzen Ausmaß.

Am Abend hatte dann jede/r Teilnehmer/in die Möglichkeit, Hamburg auf eigene Faust zu erkunden. Dabei wurde jedoch zumeist in Gruppen losgezogen und Geheimtipps verbreiteten sich schnell über die zum Seminar eingerichtete WhatsApp-Gruppe – diese hatte sich bereits im letzten Jahr in München bewährt, da so einfach Fotos und Infos ausgetauscht werden konnten.

Auch Tag 2 hielt wieder viel Interessantes für die Kolleginnen und Kollegen bereit. Nachdem man ohne Verluste in den Tag gestartet war, stand direkt anspruchsvolle Kost auf der Agenda: Besuch des Internationalen Maritimen Museums Hamburg mit Führung zum Thema „Die Marinen der Welt - Rüstungswettlauf und Krieg im Industriezeitalter“. Unser Dank gilt an dieser Stelle dem Referenten, Herrn Kührmann für den hervorragenden Vortrag. Er schaffte es, bei seiner kurzweiligen Führung uns sowohl die Historie der Seefahrt, die Kriegsgeschichte, die Entwicklung der Marinen der Welt, die Entstehung der Deutschen Marine und weitere wesentliche und wichtige Informationen anschaulich nahe zu bringen. Alle waren sich einig – ein Museum, dessen Besuch sich definitiv lohnt – sei es das Gebäude an sich schon, die umfangreiche Ausstellung und die zahlreichen Exponate oder aber die Themenvielfalt, die vor Ort behandelt wird.

Daran anschließend folgte der Stadtrundgang durch die Hafencity mit Besuch der Elphi.

Insgesamt wieder ein gelungenes Seminar! Trotz des vollen Tagesprogramms kam auch der Spaß nicht zu kurz - vom Geocaching bis zum Entspannen beim (natürlich alkoholfreien) Cocktail war alles dabei.