Bundesvertretertag

Der Bundesvertretertag

Der Bundesvertretertag ist das oberste Organ des VBB. Er besteht aus den gewählten Vertretern der Bereiche und den Mitgliedern des Bundesvorstandes. Auf je angefangene 100 Mitglieder in den einzelnen Bereichen entfällt ein Vertreter. Darüber hinaus können weitere gewählte Vertreter als nichtstimmberechtigte Delegierte teilnehmen.

Der Bundesvertretertag ist alle fünf Jahre von der Bundesleitung mit einer Frist von mindestens vier Monaten unter Angabe von Zeit und Ort der Tagung einzuberufen. Anträge an den Bundesvertretertag sind drei Monate vor dem Bundesvertretertag der Bundesleitung über den Bereichsvorstand vorzulegen. Sie werden mit der Tagesordnung den gewählten Vertretern  zugeleitet.

 

Zuständigkeit des Bundesvertretertages

Der Bundesvertretertag ist insbesondere zuständig für:

a) Erteilung von richtunggebenden Weisungen an den Bundesvorstand,
b) Entgegennahme des Geschäftsberichtes, des Kassenberichtes und des Kassenprüfungsberichtes,
c) Entlastung des Bundesvorstandes, Wahl der Bundesleitung und der Beisitzer,
d) Wahl von zwei Kassenprüfern und zwei Ersatzprüfern,
e) Änderung der Satzung; diese bedarf einer Mehrheit von Zweidrittel der abgegebenen Stimmen,
f) Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge und deren Verteilung,
g) Auflösung des Verbandes und Beschlussfassung über die Verwendung des Vermögens. Dieser Beschluss bedarf einer Zweidrittelmehrheit,
h) Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des Verbandes.

 

VBB Bundesvertretertage in Bildern

VBB Bundesvertretertag am 8. Oktober 2014

VBB Bundesvertretertag am 9. Oktober 2014

VBB Bundesvertretertag am 8. Oktober 2010