Ralf Brauksiepe und Wolfram KammQuo vadis HIL? (30.05.2016)

Das Thema „Privatisierung von Aufgaben in der Bundeswehr“ ist alt und doch aktuell. In der letzten Sitzung der Koordinierungsgruppe wurde die Zukunft der Heeresinstandsetzungslogistik (HIL) durch die Verbände und Gewerkschaften auf die Tagesordnung gesetzt. Nachdem der für die Beteiligungen zuständige Unterabteilungsleiter der Abteilung Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung, Ministerialdirigent Ewald Reichert, zum Sachstand vorgetragen hatte, wurde im Verlauf der sich anschließenden Diskussion deutlich, dass das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) sich mit dem Gedanken trägt, sich aus der Beteiligung an der HIL zurückzuziehen und beabsichtigt, die erforderlichen Leistungen künftig auf dem freien Markt einzukaufen. Die Bundesministerin der Verteidigung, Frau Dr. Ursula von der Leyen, hat Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe als „Verhandlungsführer“ des Ministeriums eingesetzt. Im Mittelpunkt steht wie immer die Frage nach der Zukunft der Beschäftigten in der HIL. Hierzu trafen sich der Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm, und Staatssekretär Dr. Brauksiepe zu einem ersten Gespräch.


Lidia Duarte da SilvaVBB-Geschäftsstelle erhält weitere Unterstützung (13.05.2016)

Für die nächsten zwei Monate bekommt die Bundesgeschäftsstelle des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) in Bonn weitere Unterstützung: Frau Lidia Duarte da Silva absolviert bei uns ihr zweimonatiges Praktikum im Rahmen der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Wir freuen uns über die Unterstützung – auf gute Zusammenarbeit!


Dt. BundestagVBB verfolgt 170. Sitzung des Deutschen Bundestags im Plenum (12.05.2016)

Viele Themen standen heute zur Diskussion und namentlichen Abstimmung im Plenum des Deutschen Bundestages. Viele Themen betrafen auch die Bundeswehr. Da waren zum einen die Verlängerung der Auslandseinsätze der Bundeswehr in Mali und Somalia, aber auch die erste Beratung des von der Bundesregierung eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Änderung soldatenbeteiligungs- und personalvertretungsrechtlicher Vorschriften.


VBB im Gespräch mit MdB Thomas HitschlerVBB im Gespräch mit MdB Thomas Hitschler (12.05.2016)

Zwei Tage ist es her, dass die Verteidigungsministerin die Trendwende Personal in der Bundeswehr bekannt gegeben hat. Ein Schritt in die richtige Richtung und dringend notwendig - so die Ansicht des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB). Aber der VBB ist auch kritisch - ging doch aus der Rede nicht hervor, ob es sich bei den 4400 Haushaltsstellen im zivilen Bereich um zusätzliche Stellen zum jetzigen Zeitpunkt handelt. Auch war nicht ersichtlich, wie sich die 4400 Stellen zwischen den zivilen Statusgruppen aufteilen. Gespräche in der Zwischenzeit haben gezeigt: am eigentlichen Personalabbau wird festgehalten - es handelt sich somit nicht um Personalzuwachs sondern vielmehr um eine Reduzierung des derzeitigen Abbaus. Verstärkt werden in erster Linie die Bundeswehrfeuerwehr und die Karrierecenter der Bundeswehr. Beides Forderungen, die der VBB immer wieder kundgetan hat.


VBB beim Parlamentarischen Abend des ReservistenverbandesVBB beim Parlamentarischen Abend des Reservistenverbandes (10.05.2016)

Jedes Jahr wieder findet der Parlamentarische Abend des Reservistenverbandes in Berlin statt - dieses Mal bei sommerlichen Temperaturen im Tipi am Kanzleramt. Der VBB war bei dieser Veranstaltung direkt doppelt vertreten - sowohl der Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm als auch der stellvertretende Bundesvorsitzende, Dr. Hans Liesenhoff nutzen die Gelegenheit, um mit dem ein- oder anderen Bundestagsabgeordneten, Vertretern aus dem Verteidigungsressort oder aber befreundeten Verbänden zu sprechen.


"Licht und Schatten" – so das Fazit des VBB zur Erhöhung des Personalumfangs in der Bundeswehr (10.05.2016)

Die durch die Verteidigungsministern Dr. Ursula von der Leyen bekannt gegebene Abkehr von den starren personellen Obergrenzen ist ein Schritt in die richtige Richtung, so der Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm. Die Erhöhung des Zivilpersonals um 4400 Haushaltsstellen bis 2023 ist nach Auffassung des VBB nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt fehlen alleine bei den Beamtinnen und Beamten in den technischen Berufen und bei der Bundeswehrfeuerwehr über 1000 Menschen. Berücksichtigt man in diesem Zusammenhang nun noch den demographischen Wandel, so zeichnet sich bereits heute ein personeller Regenerationsbedarf in fünfstelliger Höhe ab.


VBB sieht dringenden Handlungsbedarf beim Zivilpersonal in der Bundeswehr (04.05.2016)

Um die Attraktivität des Dienstes in der Bundeswehr mit Leben zu erfüllen, bedarf es weiterer Anstrengungen. Gerade für das Zivilpersonal besteht ein erheblicher Nachholbedarf. Dieses sagte der Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) im Rahmen eines Interviews mit der Internetredaktion des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) vom heutigen Tage.


Der Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram KammDer Bundesvorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm, im Interview (03.05.2016)

Wolfram Kamm ist seit 1975 Angehöriger der Bundeswehr, zunächst als Soldat auf Zeit, seit 1980 als Beamter. Kamm ist seit 2006 Bundesvorsitzender des VBB. Zuvor war er ab 1993 ehrenamtlich als Mitglied der Bundesleitung des VBB tätig.
Der Beamte war in Verwendungen auf der Ortsebene, in einer Oberbehörde und im BMVg tätig. Wolfram Kamm war Vorstandsmitglied im örtlichen Personalrat beim BMVg und ordentliches Mitglied im Hauptpersonalrat. Er ist Mitglied des Bundesvorstandes und des Bundes-hauptvorstandes des dbb beamtenbund und tarifunion, dort u.a. auch Vorsitzender der Grundsatzkommission Besoldung und Versorgung sowie Berufsrat Verteidigung der CESI.


7. Besoldungsänderungsgesetz und Erfahrungsstufen (03.05.2016)

Uns erreichen derzeit immer wieder Anfragen von Beamtinnen und Beamten in Zusammenhang mit einem Artikel des DBwV und den Erfahrungsstufen/7. BesÄndG.


Staatssekretär missbilligt Interview mit dem Deutschen BundeswehrVerband (02.05.2016)

In einem Telefongespräch mit dem Bundesvorsitzenden des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm, hat der Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), Gerd Hoofe, seine Missbilligung über das, auf der Internetseite des Verteidigungsministeriums veröffentlichte Interview mit dem Vorsitzenden des Deutschen BundeswehrVerbandes (DBwV), André Wüstner, zum Ausdruck gebracht. Im Besonderen die zeitliche Nähe zu den anstehenden Personalratswahlen sei nicht akzeptabel.


Geht´s noch? (28.04.2016)

Dem aufmerksamen Leser der Internetseite des Bundesministeriums der Verteidigung wird nicht entgangen sein, dass dem Vorsitzenden des Deutschen BundeswehrVerbandes, André Wüstner, im Rahmen eines Interviews Gelegenheit gegeben wurde, zu Fragen der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik Stellung zu nehmen. Ist für sich allein genommen die Tatsache, dass das Bundesministerium der Verteidigung ausschließlich einer Interessenvertretung Gelegenheit zur Eigendarstellung einräumt bemerkenswert, so gewinnt die Angelegenheit durch den Zeitpunkt der Veröffentlichung auch in anderer Hinsicht zusätzlich an Brisanz.


VBB-ListenführerPersonalratswahl 2016 - VBB-Listenführer treffen sich zur Tagung in Bonn (27.04.2016)

Die Personalratswahlen stehen unmittelbar bevor - Zeit um noch einmal alle Listenführer zusammenzurufen, um den direkten Austausch mit der Bundesleitung des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) aber auch untereinander zu ermöglichen!


Organisationsanalyse BMVg (27.04.2016)

Diese Woche stand auch der nächste Termin der Verbändeinformation in Sachen Organisationsanalyse BMVg auf dem Terminplan.


„Wahlkampfauftakt“ des VBB in Sank Augustin„Wahlkampfauftakt“ des VBB in Sank Augustin (26.04.2016)

Die neu gegründete Standortgruppe Sankt Augustin hatte die Beamten des Standortes am 26. April in der Mittagspause zu einem „barbeque to talk“ eingeladen.


66. Sitzung der Koordinierungsgruppe, BMVg Berlin66. Sitzung der Koordinierungsgruppe, BMVg Berlin (25.04.2016)

Am 20. April 2016 nahm der Verband der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) an der 66. Koordinierungsgruppensitzung im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin teil. Die Veranstaltung dient der Information der Gewerkschaften und Verbände. Themen waren unter anderen: strategisches Personalmanagement und Organisation, Personalentwicklung und Personalführung sowie Personalgewinnung. Darüber hinaus wurden Einzelfragen zur Organisation, dem Personal und der Agenda "Bundeswehr in Führung - Aktiv. Attraktiv. Anders" beantwortet, wie beispielsweise zum Sachstand Organisationsanalyse Bundeswehrfeuerwehr, dem Travelmanagement Bundeswehr oder den Kooperationsbetrieben.


Mitgliederversammlung der Standortgruppe NiederstettenMitgliederversammlung der Standortgruppe Niederstetten (21.04.2016)

Am 21.04.2016 fand im Casino der Hermann-Köhl-Kaserne in Niederstetten die Mitgliederversammlung der Standortgruppe statt.


Staatssekretärin Dr. Suder trifft sich mit VBB-DelegationStaatssekretärin Dr. Suder trifft sich mit VBB-Delegation (18.04.2016)

Rüstungsprojekte, Rüstungsmanagement, organisatorische Nachjustierung im BAAINBw und die Lage des technischen Dienstes in der Bundeswehr, das sind nur einige Themen, die nicht nur die für Rüstungsfragen zuständige Staatssekretärin Dr. Suder, sondern auch den Verband der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) bewegen.


12. Frauenpolitische Fachtagung12. Frauenpolitische Fachtagung der dbb bundesfrauenvertretung - VBB-Frauen sind mit dabei (12.04.2016)

Am 12. April 2016 fand im dbb Forum in Berlin die 12. Frauenpolitische Fachtagung der dbb bundesfrauenvertretung statt. Unter dem Motto: „Digitalisierte Welt: Frauen 4.0 – rund um die Uhr vernetzt?- Chancen erkennen, Risiken benennen!“ befasste sich die Fachtagung mit dem Thema des digitalen Wandels im öffentlichen Dienst. Von den rund 200 Teilnehmerinnen fanden auch interessierte Kolleginnen des VBB den Weg nach Berlin.


Gespräch mit Abteilungsleiter Personal, Vizeadmiral Rühle und seiner Stellvertreterin, Sabine GrohmannVBB im Gespräch mit Abteilungsleiter Personal, Vizeadmiral Rühle und seiner Stellvertreterin, Sabine Grohmann (11.04.2016)

Auf Einladung des Abteilungsleiters Personal im Bundesministerium der Verteidigung, Herrn Vizeadmiral Rühle fand ein erneutes Gespräch mit dem Bundesvorsitzenden des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB), Wolfram Kamm und der stellvertretenden Abteilungsleiterin Personal, Sabine Grohmann zur Personalsituation in der Bundeswehr statt.


AG TechnikBundeswehrfeuerwehr: "Wir sind auf dem richtigen Weg" (08.04.2016)

Dieses Fazit zog der Direktor des Zentrums Brandschutz der Bundeswehr (ZBrdSchBw), Oberst Michael F. Schuch, anlässlich eines Gespräches mit dem Bundesvorsitzenden des Verbandes der Beamten der Bundeswehr e. V. (VBB), Wolfram Kamm, am 7. April 2016 in Sonthofen.


AG TechnikBundeswehrfeuerwehr und technischer Dienst - Frühjahrssitzung der Arbeitsgruppe Technik (AGT) (07.04.2016)

Unter der bewährten Leitung von Klaus Schütte traf sich die AGT in Bonn, um die Bundesleitung in Fragen des technischen Dienstes und der Bw-Feuerwehren praxisnah zu unterstützen.


AG TechnikPersonalratswahlen 2016 (05.04.2016)

VBB-Kandidatinnen und Kandidaten sind die richtige Wahl!
Weitere Informationen hier.

 

 

Personalrats-
wahlen 2016

 

VBB bei Facebook

 

VBB vor Ort


Mitglied werden

Sozialdienst Bundeswehr

 

Vorteilswelt

dbb vorsorgewerk dbb vorteilswelt

 

VBB Magazin

 

Besoldungs- und Entgelttabellen